Oftmals lohnt sich zur Montage von Lichteffekten die Anschaffung ein..." /> Montageplatte für Scheinwerfer im Test

DIY Licht

Published on April 16th, 2015 | by Konstantin Plich

0

Bodenmontageplatte im Test + Selbstbau

Oftmals lohnt sich zur Montage von Lichteffekten die Anschaffung eines Stativs nicht. Scheinwerfer oder auch Lichteffekte werden dann zumächst auf den Boden gestellt. Dies ergibt jedoch ein Problem: Der Effekt selbst hat einen Haltebügel, der zwar als Stütze verwendet werden kann (die Hinterkante des Gerätes liegt dann auf dem Boden auf, der Rest wird vom Bügel getragen), aber diese Art der Einrichtung erlaubt keine beliebige Ausrichtung. Nur halbschräge Winkel nach vorn und oben können realisiert werden. Was ist aber, wenn ich meinen Lichteffekt wirklich steil nach oben ausrichten möchte? Dann kippt er rum. Auf den Boden leuchten kann man ihn auch nicht lassen. Und selbst geradeaus nach vorne wird es schwierig. Dreht man den Scheinwerfer, so zerkratzt er den Untergrund. Das alles muss nicht sein.

Selbstbau Bodenplatte

Die Bodenplatte kann man sich in alter Selbstbau-Manier eigens einrichten. Durch ein dickes Holzbrett (im Zweifelsfall ein großes Küchenbrett zum Schneiden von Brot) wird mittig ein Loch gebohrt. Das Loch sollte – je nach dem, welche Schrauben später hindurchpassen müssen – einen Durchmesser von 10 oder typischerweise 8 Millimetern haben. Durch das Loch eine Gewindeschraube stecken. Auf der anderen Seite wird (gegebenenfalls mit Beilegscheiben arbeiten) der Lichteffekt oder Scheinwerfer montiert. Mit einer Mutter oder Flügelmutter dann alles festziehen. Damit die Konstruktion nicht wackelt, kommen dicke selbstklebende Filzfüße an die Unterseite. Man kann auch kleine Holzplättchen, aus Holzresten gesägt, unter die Platte leimen.

Bodenplatte zum Kauf

Wer kein Küchenbrett oder sonstiges Holzbrett entbehren kann, kauft sich die Boden- und Wandmontageplatte für Scheinwerfer. Zur Wandmontage kann die Platte genutzt werden, da sich in ihren „Füßen“ drei Löcher für Schrauben befinden. So kann sie an eine Wand gedübelt werden, ist dann aber nur für Scheinerfer geeignet, da diese nicht allzu schwer sind. Als Bodenplatte verwendet, trägt das Stück fast beliebig schwere Lichteffekte.

Bodenplatte

Wie bei der Selbstbau-Variante wird mit einer Gewindeschraube plus Schraubenmutter oder Flügelmutter der Lichteffekt befestigt. Er thront dann dank seines Haltebügels über der Wand- und Bodenmontageplatte für Scheinwerfer und kann fast beliebig geneigt werden. Manchmal ist bei der Ausrichtung des montierten Gerätes dann die Schraube, die aus der Bodenmontageplatte und durch den Haltebügel ragt, im Weg. Deshalb sollten kurze Schrauben verwendet werden. Wenn man die Mutter nicht allzu fest zieht, lässt der Lichteffekt sich außerdem drehen. Schon hat man sein Licht professionell montiert und kann es in vielen Positionen ausrichten.

Tags: ,


About the Author

Konstantin Plich

interessiert sich bereits seit seinem zwölften Lebensjahr für Lichteffekte. In seiner Freizeit gestaltet er gerne kreative Lichtshows und experimentiert mit Licht, Sound und Stimmungen. Als Gründer des Lichteffekt-Magazins ist er immer offen für neue Entwicklungen in der Lichttechnik.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑