In meiner Lichtanlage war er 5 Jahre lang das Non-plus-ultra: Der Pa..." /> LED-Pinspot Showtec Par 36 RGB im Test | Lichteffekt

Scheinwerfer

Published on Mai 26th, 2015 | by Konstantin Plich

0

LED-Pinspot Showtec Par 36 RGB im Test

In meiner Lichtanlage war er 5 Jahre lang das Non-plus-ultra: Der Par 36 (in vierfacher Ausführung) Pinspot, nahezu baugleich erhältlich von Showtec und Eurolite. Er ist klein und leicht, lässt sich per DMX ansteuern und produziert jede beliebige Farbe.

Das Einsatzgebiet

Der Effekt ist im Nebel verwaschen und gut geeignet, um einen Raum generell mit Farbakzenten aufzuleuchten. (Es handelt sich jedoch nicht um einen Fluter, sodass man noch einen schönen Lichtkegel sieht.) Als Hintergrundlicht in Kombination mit anderen Lichteffekten kann der Par 36 LED RGB Pinspot von Showtec auch zur Beleuchtung von Wänden oder Möbeln eingesetzt werden.

Par 36 Test

LED-Farbmischung im Scheinwerfer

Bei diesem Scheinwerfer kommt, wie schon beim Par 56 LED, die RGB-Technik zum Mischen von Farben zum Einsatz. Das bedeutet, dass im Lichteffekt (etwa) gleich viele LEDs der Farben Rot, Grün und Blau verbaut sind. Über DMX-Pulte lassen sich die Farben mischen. Drei Regler übernehmen jeweils eine Farbe. Mischt man beispielsweise Blau (Regler auf 100%) mit Rot (Regler auf etwa 50%), so bekommt man ein Violett (siehe mittlerer Scheinwerfer im oberen Bild). Die anderen Scheinwerfer im Bild oben sind zu 100% auf blau, beziehungsweise rot, gezogen.

Hier sieht man die LEDs im Closeup. Sie sind vermischt angeordnet, sodass die verschiedenen Farbtöne sich im Nebel oder an einer Wand oder Decke sehr gleichmäßig mischen. In der Nahaufnahme zeigt sich, dass rote und grüne LEDs an sind. Im Nebel oder an einer Wand ergibt dies die Farbe Gelb.

Par 36 Test

Tendenziell erscheinen die roten LEDs in solchen Scheinwerfern vergleichsweise am schwächsten. Dies rührt daher, dass die Farbe Rot im menschlichen Auge nicht so intensiv hell wahrgenommen wird, wie beispielsweise grün. Möchte man also ein weniger grünstichiges Gelb erhalten, wird man die grünen LEDs zu 40% dimmen und die roten auf 100% belassen. So kann allein im Farbspektrum Rot-Orange-Gelb-Grün sehr viel experimentiert werden.

Steuerung des Showtec LED Par 36

Leider kann man den Par 36 Pinspot LED von Showtec nur mit einem DMX-Pult zufriedenstellend ansteuern. Dann erhält jede Farbe der LEDs einen Regler und die Farben können in kleinsten Abstufungen miteinander gemischt werden. Weitere Regler steuern Effekte wie dauernden Farbwechsel oder einen Strobomodus.

Ohne DMX-Pult läuft der Showtec Pinspot Par 36 LED im Stand-Alone-Modus. An der Rückseite kann je nach Baujahr über Dip-Switch (kleine Plastikschalter in einer Reihe, meist ältere Modelle) oder Taster mit LED-Anzeige (vorwiegend Modelle ab etwa 2010) der Lichteffekt bedient werden. So lassen sich (nur) 7 Farben und einige automatische Programmabläufe mit oder ohne Musiksteuerung anwählen. Der Wechsel der Farben in diesem Modus ist (egal ob bei alten oder neuen Lichteffekten) jedoch frimelig. Daher ist der Scheinwerfer ohne Pult/DMX vor allem mit festen Farben als Hintergrunddeko denkbar.

   Hier Par 36 kaufen!

LED-Pinspot Showtec Par 36 RGB im Test Konstantin Plich

Lichteffekt.me Testergebnis

Verarbeitung - 86%
Bedienbarkeit - 72%
Effekt/ Performance - 92%
Preis-Leistung - 84%

Summary: Der Par 30 LED besticht durch seine kleine Bauweise. Im DMX-Modus ist er gut zu bedienen, ohne DMX etwas frickelig. Die Farben werden gut dargestellt.

84%


Tags: , , , ,


About the Author

Konstantin Plich

interessiert sich bereits seit seinem zwölften Lebensjahr für Lichteffekte. In seiner Freizeit gestaltet er gerne kreative Lichtshows und experimentiert mit Licht, Sound und Stimmungen. Als Gründer des Lichteffekt-Magazins ist er immer offen für neue Entwicklungen in der Lichttechnik.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑