DIY Licht

Published on Mai 11th, 2017 | by Konstantin Plich

0

Leuchtendes Haus selbst bauen

Schaffe, schaffe, Häusle Bauen! – Ganz diesem schwäbischen Motto verpflichtet, habe ich ein leuchtendes Haus geschaffen, welches fast schon turmartig anmutet und einen entsprechend schlanken Fuß macht. Wenig Standfläche in der Lichteffekt-Landschaft und trotzdem viel Wand zum Gestalten bietet dieses DIY-Projekt.

Folgendes Material wird benötigt:

  • 2 Platten 18×20 cm
  • 4 Säulen (25 cm Länge)
  • Dekopappe für Wände und Dach
  • LED-Fluter (RGB)
  • Fassung E 14 + LED-Birne
  • Leim

Die Montage des Lichteffekts ist denkbar einfach: Mit Leim werden die Beiden Holzplatten oben und unten an die Enden der 4 Säulen geklebt. (Ich habe noch weitere Verstrebungen hinzugefügt, um die Stabilität zu erhöhen. Alternativ kann auch pro Seite und Säule ein Nagel eingeschlagen werden.)

Schon bald ist dann das Gerüst fertig und die Lampen können eingesetzt, bzw. aufgelegt werden. Man kann sich bereits vorstellen, wie der Lichteffekt nach der finalen Anbringung der Wände und des Dachs aussehen wird: Wie eine Laterne, welche von innen leuchtet.

Fertigstellung DIY-Lichteffekt

Dieses Gerippe wird dann mit der Dekopappe, welche für Hauswände und Dach gekauft wurde, zum eigentlichen laternenartigen Lichteffekt erweitert. Zunächst das Dach falten und gegebenenfalls an einigen Stellen verleimen, um die Stabilität zu erhöhen. In die Pappe, welche das Dach ergibt, kommt zusätzlich eine Fassung E14 mit einer 3-Watt-LED-Birne (wegen Brandgefahr keine größere Leistung als 3 Watt verwenden!).

Die Wände der Haus-Laterne bestehen in diesem Fall aus Efeu-Dekopappe. So sieht es aus, als wäre das Haus mit der bekannten Kletterpflanze berankt. Selbstverständlich sind auch andere Designs denkbar. In die Pappe werden Fenster und Türen geschnitten und die Vorderseite des Hauses wird, damit der LED-RGB-Fluter nicht blendet, wenn man das Haus anschaut, von innen mit einem einfachen Blatt Papier beklebt. Dies verstärkt zusätzlich den Laternenartigen Effekt. Die Hinterseite bleibt offen, damit der Fluter evtl. gegen andere Lichtquellen ausgetauscht werden kann und eine ausreichende Belüftung gewährleistet wird. Hier sieht man, wie das Haus sich neben dem DIY-Lichteffekt „Vulkan“ macht:

   Hier gehts zum Baumarkt

Tags: , , ,


About the Author

Konstantin Plich

interessiert sich bereits seit seinem zwölften Lebensjahr für Lichteffekte. In seiner Freizeit gestaltet er gerne kreative Lichtshows und experimentiert mit Licht, Sound und Stimmungen. Als Gründer des Lichteffekt-Magazins ist er immer offen für neue Entwicklungen in der Lichttechnik.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑