Party-Zubehör

Published on Mai 6th, 2017 | by Konstantin Plich

0

Seifenblasenmaschine Snowlite BM-60 im Test

Ja, ich habe einen hohen Verschleiß – nicht nur was Lichteffekte betrifft, sondern auch an Seifenblasenmaschinen. In den letzten 12 Monaten habe ich drei Stück angeschafft und eine davon bereits geschrottet. Wieso dieses, werdet ihr fragen. Hier nun die Erklärung und der ultimative Test der dritten Seifenblasenmaschine:

Seifenlauge frisch geblasen

Die Seifenblasenmaschine Snowlite BM-60 besticht auf den ersten Blick durch ihr konservatives Design. Solch eine Maschine zum Erzeugen von Seifenblasen hatte ich bereits in mit dem ersten Lichteffekt in den 90er Jahren in meinem Besitz. Und was alt ist, war ja meist auch gut, oder?

Bedingt, so muss man bei dieser Seifenblasenmaschinn BM-60 von Snowlite einwenden. Denn Dieses Gerät wartet mit einigen Vorteilen, aber auch Wermutstropfen auf. Doch zuerst das Positive: Die Maschine macht viele Seifenblasen. Das ist ein klarer Pluspunkt – vor allem, da ein auf Amazon zu findendes Produktvideo nur sehr wenige Blasen zeigt. In diesem Punkt ist die Maschine stärker als erwatet.

Vor- und Nachteile der Snowlite BM-60

Auch das bei vielen Seifenblasenmaschinen störende und Lichtshows mit Lichteffekten beeinträchtigende Lüftergeräusch ist nicht so nervig wie bei anderen Modellen. Snowlite schafft es, da ein direkt aus dem Gerät pustender Lüfter (und keiner der einen gewissen Hall im Gerät erzeugt, weil Luft im Metallgehäuse verwirbelt wird) verbaut ist, einen Seifenblasenspucker zu präsentieren, welcher vom Sound her relativ angenehm ist.

Damit kommen wir aber auch schon zu den Nachteilen der Snowlite BM-60-Seifenblasenmaschine. Der Lüfter ist angenehm leise, zugegeben. Aber auch unangenehm schwach. So werden die Blasen nicht besonder weit geschleudert, sondern bilden am Boden vor der Maschine nervige Berge:

Die Lösung des Seifenblasen-Problems

Da hilft nur noch eines: Die BM-60 von Snowlite möglichst hoch zu installieren. Vielleicht sogar neben einem Lichteffekt am Stativ oder einer Truss. Somit haben die Seifenblasen einen längeren Weg nach unten und können doch noch ihren gesamten Charme versprühen. Auch die Installation eines weiteren Lüfters neben der Maschien ist natürlich denkbar.

   Hier Seifenblasenmaschinen anschauen

Seifenblasenmaschine Snowlite BM-60 im Test Konstantin Plich

Lichteffekt.me Testergebnis

Verarbeitung - 88%
Bedienbarkeit - 96%
Effekt/Performance - 40%
Preis-Leistung - 52%

Summary: Diese Seifenblasenmaschine ist vor allem solide in der Verarbeitung und hat einen relativ leisen Lüfter. Doch dieser Lüfter ist etwas schwach und der Fluidverbrauch ist sehr hoch.

70%


Tags: ,


About the Author

Konstantin Plich

interessiert sich bereits seit seinem zwölften Lebensjahr für Lichteffekte. In seiner Freizeit gestaltet er gerne kreative Lichtshows und experimentiert mit Licht, Sound und Stimmungen. Als Gründer des Lichteffekt-Magazins ist er immer offen für neue Entwicklungen in der Lichttechnik.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑